23.02.2020
8. Wahlkampfveranstaltung beim Xaverl-Wirt in Etzenhausen

Mittwochabend, den 19. Februar luden die FREIEN WÄHLER Pilsting und die Liste WIR FRAUEN zu den jeweiligen Informationsveranstaltungen nach Etzenhausen. Wieder einmal konnte man sich über sehr großen Zuspruch freuen. Es fanden sich die Markträte Karin Humburg, Josef Beer, Christian Salzer und Martin Laimer, die Bürgermeisterkandidaten Korbinian Humburg und Christian Schuster und natürlich die Kandidaten der FW und der Liste WIR FRAUEN für die Wahl am 15. März ein. Nach der Begrüßung und einem kurzen historischen Abriss zu den Freien Wählern durch Vorstand Franz Knopf, berichtete der Fraktionssprecher im Marktrat, Martin Laimer, aus der Arbeit der FW Fraktion. Martin Laimer betonte vor allen Dingen, dass die Fraktion der FW vor jeder Marktratssitzung sich Hintergrundinformationen vom Bürgermeister oder vom geschäftsführenden Beamten einholt, um ausreichend informiert zu sein für die Abstimmungen bei der Sitzung. Auch werden Bürgersprechstunden abgehalten, bei denen Bürger ihre Anregungen und Anträge den Mandatsträgern der FW unterbreiten können. Man will nicht über den Bürger Entscheidungen treffen, sondern mit den Bürgern. Anschließend stellten sich die Kandidaten persönlich vor und begründeten ihre Kandidatur. Dabei zeigte sich von jedem Einzelnen die hohe Motivation, sich für die Bürger einzubringen. Der Bürgermeisterkandidat Christian Schuster dankte als Erstes den zahlreichen interessierten Bürgern für ihr Kommen und drückte seine Freude darüber aus. Zu seiner persönlichen Entscheidung zu kandidieren sagte er, dass er nun im Alter von 47 Jahren die Lebenserfahrung habe, den Posten als Bürgermeister auszufüllen. Durch seinen Beruf bei der Polizei als Ermittlungs- und Präventionsbeamter habe er viel Kontakt zu Menschen und wolle dies auch im Amt des Bürgermeisters weiter pflegen, um nicht über die Bürger, sondern mit den Bürgern die Gemeinde zu verwalten. Speziell zu den laufenden Projekten in Großköllnbach, wie die Sanierung des Freibades, Bau eines neuen Feuerwehrhauses, die Erschließung eines Gewerbegebietes für kleine und mittlere Betriebe, sagte er, dass er diese natürlich weiter vorantreiben werde. Insbesondere die Sanierung des Freibades, das in hohem Maße der Volksgesundheit diene und einen hohen Freizeitwert darstelle, werde er anstreben, so dass für viele Jahre der Betrieb weiter gewährleistet sein würde. Am Ende der Veranstaltung bedankte sich der Vorsitzende Franz Knopf nochmals für den zahlreichen Besuch und sprach die große Bitte aus, am 15. März zur Wahl zu gehen und das demokratische Recht wahrzunehmen. Alle anwesenden Kandidaten und Kandidatinnen waren sich einig, dass es viel Spaß bereite, sich stets einer großen Anzahl von interessierten Bürgern vorzustellen und im Anschluss an die Veranstaltungen die Diskussion mit diesen zu suchen.